Infos zur Corona-Pandemie


Stand: 21.3.2020

Liebe Eltern,
auch in der Coronakrise sind wir weiter ganztägig für Sie da. Bei Fragen rufen Sie uns gerne an.
Es gibt dem Infektionsschutz geschuldete, geänderte Termingewohnheiten und neue Praxisregeln, die wir hier kurz erläutern möchten.

Corona-Viren sind eine große Gruppe von verschiedenen Viren, die bei uns Menschen Erkältungen hervorrufen. Das jetzt neu entstandene SARS-CoV-2 ist gefährlicher als andere, weil es zu einer lebensbedrohlichen Lungenentzündung führen kann und sich vorher als leichtes Erkältungsvirus versteckt, schon ansteckend ist (und zwar sehr) bevor wir überhaupt irgendwelche Symptome an uns bemerken.

Es gibt bisher keine Impfung und keine Medikamente, die eine Weiterentwicklung von der Erkältung zur Lungenentzündung verhindern oder abschwächen können.

Deshalb gelten auch bei uns besondere Vorsichtsmaßnahmen, damit möglichst Gesunde und Kranke in der Praxis getrennt werden.

Allgemein und als Wichtigstes gilt: Nur soziale Distanz und das Vermeiden von allen nicht unbedingt notwendigen Kontakten zu Menschen kann das Virus bremsen.

Bei Kontakt zu nachweislich Erkrankten oder nach Aufenthalt in den bekannten Risikogebieten bleiben Sie zu Hause und melden sich unter der Nummer 0541 501 1111 oder bei uns telefonisch.

In diesem Fall: Niemals! Zugang ins Krankenhaus oder in die Praxis ohne vorherige Anmeldung

Internationale Risikogebiete:
Italien, Iran, Ägypten
In China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan)
In Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)
In Frankreich: Region Grand Est (diese Region umfasst Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne)
In Österreich: Bundesland Tirol
In Spanien: Madrid

Besonders betroffene Gebiete in Deutschland:
Landkreis Heinsberg (Nordrhein-Westfalen)

Abstriche auf Coronavirus dürfen nur bei begründetem Verdacht und nach Rücksprache mit dem Landkreis in einem speziell hierfür eingerichteten Testzentrum veranlasst werden. Wir kümmern uns darum.

Weiteres finden Sie hier:
https://www.kinderaerzte-im-netz.de/mediathek/corona-virus-information/

Die Maßnahmen in unserer Praxis:
Kommen Sie niemals unangemeldet in unsere Praxis.
Bringen Sie keine weiteren Kinder oder Begleitpersonen mit ins Haus. Möglichst keine Aufzugsbenutzung.
Wir versuchen Probleme soweit möglich telefonisch zu regeln und versenden schriftliche von Ihnen benötigte Unterlagen/Krankschreibungen postalisch.
Sie und wir halten soweit möglich einen Sicherheitsabstand von anderthalb Metern, auch in der Apotheke.
Es gibt ein leeres Wartezimmer, alle Patienten werden sofort oder so schnell es geht versorgt.
Vermeiden Sie Schlangestehen vor der Praxis oder bleiben draußen im Auto bis zum abgemachten Termin.

Damit das möglich ist, werden alle Vorsorgen ab der U5, Auffrischimpfungen, alle Gesprächstermine und Kontrolluntersuchungen verschoben.

Wir werden viele Fragen telefonisch regeln, auch wichtige üblicherweise persönlich durchgeführte Arztgespräche.

Wer möchte, kann ab jetzt mit uns per Video-Chat Besprechungen durchführen. Melden Sie sich dazu telefonisch bei unseren Helferinnen an. Danach bekommen Sie den Link zum Einloggen als SMS oder per E-Mail zugeschickt und können sich nach Eingabe von Vornamen und Nachnamen des Kindes mit Leerzeichen und Groß-Kleinschreibung (z.B.: Henry Maser) mit Smartphone oder Tablet ins virtuelle Wartezimmer setzen.

Ihre Kinderärzte
Ulrike Knälmann und Franz Jüngerhans


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken