Sie sind hier: Startseite
Weiter zu: Unser Team Anfahrt Angebot Vorsorgekalender Impfungen Erkrankungen Links
Allgemein: Kontakt Impressum Datenschutz Haftungsausschluss Infos zur Corona-Pandemie Impfung gegen COVID-19

Suchen nach:

Impfung gegen COVID-19



Aufgrund zahlreicher Nachfragen finden Sie hier unser Vorgehen und unsere Einschätzung zur Impfung gegen Coronaviren bei Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren. Aufgrund der weiter bestehenden Impfstoff-Knappheit werden wir bis auf Weiteres in erster Linie unsere Patienten mit schweren Vorerkrankungen impfen. Diese Patienten benachrichtigen wir selbst. Bitte rufen Sie deshalb nicht in der Praxis an.  Schreiben Sie gerne eine Mail zur Dringlichkeit und/oder bei Fragen an:  praxis95(at)gmx.de

Versuchen Sie gerne an anderer Stelle, z.B. im Impfzentrum, bei Ihrem Hausarzt einen Termin für ihr Kind zu bekommen.

Zur Frage, ob es ratsam ist, sein Kind zu impfen, hat inzwischen die STIKO ausführlich Stellung genommen.

Den Wortlaut finden Sie hier: www.rki.de

Einer Impfung gegen COVID-19 auch bei Kindern stehen wir grundsätzlich positiv gegenüber, weil unsere Kinder lange genug Leidtragende der Pandemie waren.

Bedenken Sie, dass der für Jugendliche (12-17 Jahre) vorgesehene mRNA- Impfstoff bisher nicht lange und noch nicht häufig bei Jugendlichen getestet worden ist und dass bei 1 % der geimpften Jugendlichen auch mal schwere Nebenwirkungen, schwerer als bei den bisher benutzten üblichen Impfstoffen aufgetreten sind. Zu tödlichen Zwischenfällen oder bleibenden Schäden ist es allerdings nie gekommen.

Für eine zurückhaltende Einstellung zu den Impfungen spricht auch, dass bisher in Deutschland noch nie ein bisher gesundes Kind an einer COVID-19-Infektion verstorben ist.

Bei den schweren in der STIKO-Empfehlung aufgeführten chronischen Erkrankungen empfehlen wir die Impfung uneingeschränkt.  

Unabhängig von den konkreten Vorteilen für die eigene Gesundheit eines Kindes oder Jugendlichen gibt es weitere Punkte zu bedenken, die eine Impfung sinnvoll machen. Leben zum Beispiel gefährdete Personen im selben Haushalt (wie z.B. Schwangere), kann über die Impfung aller Haushaltsmitglieder eine höhere Sicherheit vor Erkrankung für die betroffene Person erzielt werden.

Nicht zu vernachlässigen sind auch die sozialen Gründe, die für eine Impfung sprechen. Können die normalen Sozialkontakte und der Schulbesuch durch die Impfung wieder stattfinden, ist dies für die Gesundheit der Kinder und Jugendlichen ebenfalls sehr wichtig.

Letztendlich müssen Sie die Vor- und Nachteile einer Impfung für ihr Kind selbst abwägen.

Gehe zu: Infos zur Corona-Pandemie